Mittwoch, 22. Dezember 2010

freudige Erregung


 Als mein kleinster Sohn gestern sein Schwimmzeug im Waschkeller aufhängen wollte,
stand er vor verschlossener Tür.

Oh, was war er aufgeregt ! *freu*

Dieses ist das erste Jahr im Haus-Nr-28 indem alle Kinder nicht mehr glauben,
dass das Christkind die Geschenke bringt.


 Trotzdem versuche ich immer ein wenig
(oder besser ein wenig mehr *zwinker*)
an geheimnissvollen Dingen
und irreführender Hinweise auf die Geschenke
 in die Tage vor Weihnachten einfließen zu lassen.

Ich liebe das !

und es gehört für mich
wie der Weihnachtsbaum und die Lebkuchen
zu Weihnachten dazu.

Auch bleibt bei uns am heiligen Abend das Weihnachtszimmer verschlossen,
dieses besorgt das "Christkind" in der Nacht zum heiligen Abend.
*
In dieser (langen!) Nacht wird der Weihnachtsbaum geschmückt und die Geschenke unter den Baum gelegt.

***

 Kommen wir dann am Heiligabend aus der Kirche
klingt aus unerfindlichen Gründen leise Weihnachtsmusik
aus dem Wohnzimmer
und die Tür ist nicht mehr verschlossen.
???

Die Kinder (und nicht nur die ! ) sind dann alle sehr aufgeregt
und können es kaum erwarten .



Der Weihnachtsbaum ist gekauft,
auf die richtige Länge gekürzt
und wird heute abend seinen Platz im Weihnachtszimmer finden.




Alle Geschenke sind besorgt und verpackt,
ab morgen ist meine bessere Hälfte Zuhause *freu*
und letzte geheimnissvolle Vorbereitungen
und letzte Einkäufe
stehen auf dem Program.
(Schulfrei morgen wegen überfrierener Nässe könnten wir nicht so gut gebrauchen,
 obwohl ich es den Kindern gönnen würde!)

Wie sieht es bei euch aus?

Gibt es bei euch auch viele Geheimnisse, Tuscheleien und Traditionen rund um das Weihnachstsfest ?

Ich wünsche euch für
heute,
morgen
und übermorgen
eine schöne Zeit,
bis Weihnachten lesen wir uns sicher noch

liche Grüße

Kommentare:

  1. Oh ja, ich finde es auch immer wieder wunderschön, die Familie mit vielen Geheimnistuereien ein bisschen zu verladen ;-)
    Den meisten Spaß macht das natürlich, wenn noch kleinere Kinder im Haus sind. Bei uns ist es so, dass meine erwachsene, bald verheiratete Tochter dann wieder ganz kindlich wird, wenn sie an Heiligabend nach Hause kommt,
    mein Mann die Bescherung überhaupt nicht erwarten kann und am liebsten nachmittags um 14 Uhr schon die Rolläden herunterlassen würde, damit es endlich dunkel wird,
    und ich mir das Ganze voller Freude ansehe und in Erinnerungen schwelge, wie es früher war....
    Dabei ist es in unserer Familie bei allen gleich: Die meiste Freude macht es, seine Lieben mit liebevoll ausgesuchten Kleinigkeiten zu beschenken und sich an den glänzenden Augen zu erfreuen, die eigenen Geschenke sind dabei dann gar nicht soo wichtig.
    Ganz schöne Feiertage und viel Freude wünscht Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!

    Meine Jungs schlafen vom 23. auf den 24. immer bei meiner Exschwiegermutter, das ist so Tradition, da wir Wohn und Küchenbereich nicht voneinander getrennt haben und ich auch keine Türen zum Abschließen habe :-).
    Ich schmücke den Baum immer am 23. Dezember und dann kommen die JUngs erst mit den Groß- und Urgroßeltern und meinen ELtern zur Bescherung, wenn es am 24. finster wird. :-)

    Euch eine schöne Zeit!
    Nora

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin,

    vielen herzlichen Dank für deine wundervolle Weihnachtspost!!! Toll ist sie dir gelungen... da hast du dir eine Wahsinnsarbeit gemacht;-))
    Bei mir sind in den letzten Tagen soviele liebe Weihnachtskarten eingetrudelt daß ich schon den Überblick verloren habe bei wem ich mich schon bedankt habe und bei wem nicht... also falls ich mich bei dir schon bedankt hatte... doppelt hält besser... und lieber einmal zuviel als vielleicht garnicht.
    Wünsche dir einen schönen "Endspurt"... liebe Grüße, Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Karin,

    mein Kleiner glaubt dieses Jahr auch nicht mehr an das Christkind/Weihnachtsmann. Auf Weihnachten freuen sich die Kids natürlich trotzdem, aber mein Mutterherz ist schon etwas traurig, dass wieder ein Abschnitt der Kindheit abgeschlossen ist.

    Herzliche Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Ja, leider glauben meine Kinder auch nicht mehr ans`s Christkind, aber aufgeregt sind die Beiden auch, juhuuu. Ein bischen Spannung gehört dazu und leuchtende Augen gibt es in jedem Alter. Da bin ich das beste Beispiel, ha.
    Übrigens falls du am vergangenem Montag den Sportteil eurer Tageszeitung gelesen hast, hättest du ein nettes Gruppenbild mit meinem Sohn sehen können. Freude...
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe
    Sehr schön, wie du Weihnachten für dich und die Kinder zelebrierst. Das wird für sie unvergesslich bleiben und sie werden noch davon zehren, wenn sie selber längst Kinder haben.
    Ich wünsch dir und deiner Familie ein frohnes, spannendes und einfach wunderschönes Weihnachten.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns läuft es ganz ähnlich ab wie bei Euch!
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein traumhaftes Weihnachtsfest und wundervolle Feiertage!
    GGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen